Wir entscheiden uns für Rot

Mach mit und werde Mitglied in der SPD und gestalte aktiv die Zukunft der Menschen in der Krummhörn

Das wollen wir für die Krummhörn. Für unser Zuhause.

Mit einem klaren Leitbild, denn nur gemeinsam sind wir stark genug, die Probleme der Zukunft zu meistern. Eine Politik, die den Menschen in der Gemeinde für ein besseres Leben dient.

Für eine starke Landwirtschaft

Für eine starke Landwirtschaft

Die Landwirtschaft in der Krummhörn ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor und wir wollen alles dafür tun, das unsere Landwirte in der Region überleben können. Wie wir uns das vorstellen...weiter lesen

Der Tourismus in der  Krummhörn

Der Tourismus in der Krummhörn

Der Tourismus in der Krummhörn ist inzwischen ein unverzichtbarer Faktor der Wirtschaft und schafft Arbeitsplätze für junge und ältere Menschen.
Erfahre mehr darüber, wie wir den Tourismus fördern wollen....hier klicken

Mitwirken in der SPD

Mitwirken in der SPD

Du bist jung und möchtest die Zukunft der Region politisch mitgestalten, dann werde jetzt Mitglied in der SDP Krummhörn und klicke hier

Das Ohr am Puls der Jugend und der Senioren

Wir legen unser Ohr an den Puls der jungen Menschen in der Krummhörn. Wir machen uns aber auch stark, für eine soziale und gerechte Zukunft aller Generationen.

SPD Krummhörn

...für die Zukunft unserer Kinder in der Krummhörn....der Weg ist das Ziel

img

Liebe Krummhörner : "Bitte helft mit und gestaltet mit uns in der SPD Krummhörn gemeinsam die Zukunft unserer Gemeinde. Sozial und ökologisch orientiert machen wir uns auf den Weg. Wir wollen Politik machen, die dazu führt, dass es den Menschen besser geht. Und dafür brauchen wir Euer Engagement. Lasst uns darüber sprechen! Wir freuen uns auf Euch."

Jetzt Mitglied werden

Aktuelle Nachrichten SPD Krummhörn

Berichte und SPD Themen aus der Gemeinde Krummhörn, SPD Politik im Land Niedersachsen und die SPD Bundespolitik

Sommertour der Krummhörner SPD Fraktion in Freepsum

Die zweite Station der Sommertour der Krummhörner, unter der Leitung
des Fraktionsvorsitzenden Alfred Jacobsen, SPD Fraktion führte nach
Freepsum .

Nach einer kurzen Ortsführung durch den Ortsvorsteher
Johannes Voß, teilte sich die Gruppe. Gruppe 1 führte der Weg zur
Moulebahn . Da an diesem Abend der Mouleabend der Spieler/innen
stattfand , herrschte hier reger Betrieb. Dies war für einige Ratsmitglieder
doch verwunderlich .

Voß: Heute sind es nur 14 Werfer , wir haben hier
schon mit 20 bis 24 Werfer gespielt. Daher ist eine zweite oder dritte
Bahn erforderlich, welche auch zurzeit im Bau ist . Dies Bahn soll allen
Bürgern, aber auch allen Gästen zur Verfügung stehen.

Die zweite Gruppe befasste sich am Rande des Freepsumer Meer mit den
touristischen Planungen am Freepsumer Meer. Zurzeit werden in
Freepsum etwa 55 Betten an Gäste vergeben. Voß: Wenn in der
Krummhörn geklagt wird, Greetsiel ist oft überlaufen, dann muss man eben
in die Breite in die Dörfer gehen. Hier ist Freepsum ein Mosaikstein in der
gesamten Krummhörn.

In der anschließenden gemeinsamen Fraktionssitzung
dann die aktuellen politischen Themen der Krummhörn besprochen.

Antrag zur Aktion „Aufholen nach Corona“ für Schüler*innen

Die SPD beauftragt die Verwaltung zu prüfen, ob Personal für Leseund Hausaufgabenhilfe an allen Grundschulstandorten der Gemeinde über das Aktionsprogramm Aufholen nach Coronaeingestellt werden kann

Begründung

Aufgrund der Pandemie kam es zu Ausfällen von Präsenzunterricht. Dies führte zu Lernrückständen von Schülerinnen sowie zu psychosozialen Belastungen von Kindern, Jugendlichen und deren Familien. Zur Bewältigung der Krisenfolgen ist es notwendig, Kinder und Jugendliche in ihren sozialen Kompetenzen zu stärken. Gerade Schülerinnen dürfen nicht mit ihren Sorgen und dem Druck, verpassten Lehrstoff möglichst schnell aufholen zu müssen, alleine gelassen werden.

OZ-Artikel zur Umgestaltung des Rotgrandplatzes in Pewsum

Pewsum – Für Sportler und Schüler in der Gemeinde Krummhörn gibt es eine gute Nachricht aus dem Rathaus:

Aus dem alten Rotgrandplatz in Pewsum wird ein Sportpark.

Die Fördermittel aus dem Programm „Lebendige Zentren“ wurden vom Land bewilligt.

„Im Konzept sind eine Tartanlaufbahn, Hoch- und Weitsprunganlagen, ein Kugelstoß-Areal und

ein Sportplatz mit Naturrasen vorgesehen“, erläutert Bürgermeister Frank Baumann (SPD).

Außerdem soll die Anlage eine komplett neue LED-Beleuchtung bekommen.

Die Kosten schätzt die Gemeinde auf 920.000 Euro.

 

Die Zusage aus dem Ministerium deckt den Großteil der förderfähigen Summe,

ein Restbetrag wird noch nachgemeldet. „Ich bin optimistisch, dass wir eine etwa

90-prozentige Förderung bekommen“, so Baumann. Der Bürgermeister ist froh darüber,

dass es mit der Förderung geklappt hat: „Das kann man als Glücksfall für die Gemeinde bezeichnen.

“ Auf der Sportanlage können künftig sowohl die Sportler aus der Leichtathletikabteilung des TuS Pewsum,

als auch Schüler der nahegelegenen IGS Krummhörn trainieren.

Weiterlesen